Das durch Falten eines Doppelquadrat erzeugte ägyptische Dreieck


Faltet man in einem Doppelquadrat Ecke auf Gegenecke als Mittelsenkrechte einer Diagonale und anschließend diese Diagonale, so ist das frei bleibende Dreieck ein ägyptisches 3,4,5 Dreieck. Begründe die Winkelangaben.

Die Drehstreckung der Diagonalen und seiner Mittelsenkrechten um 90° erzeugt ein Rechteck (hellblau) und es gilt hier:
2 : 4 = 4 : 8. Für die Rechtecke am rechten und linken Rand bleiben dann jeweils 3 cm übrig. Also ergibt sich das (3 : 4 : 5) Dreieck
Falte Ecke auf Gegenecke (ziehe am gelben Punkt).Hier ist nun nur die Ecke auf die Gegenecke gefaltet. Die zeichnerische Konstruktion ist von dem (3 : 4 : 5)) Dreieck ausgegangen. Dann wurde der gefaltete Teil konstruiert und durch Spiegelung die Figur zum Rechteck ergänzt. Schneide ein Rechteck 16 cm x 8 cm. Falte Mittelsenkrechte der Diagonale und die Diagonale. Zeichne das drehgestreckte Rechteck und erzeuge das Spiegelbild durch Faltung Ecke auf Gegenecke

Weitere Rechtecke
zurück
Inhaltsverzeichnis