Zwei sich rechtwinklig schneidende Parallelogramme erzeugen ein Quadrat

Warum schneiden sich die Parallelogramme rechtwinklig? Warum ist es wirklich ein Quadrat?. Warum passen die Dreiecke an die Trapeze und ergänzen diese zum Quadrat? Begründe!
Wie wird die 11-er-Linie durch die Schnittpunkte geteilt?

Welcher Bruchteil bzgl. des ganzen Quadrates ist eines der 5 kleinen Quadrate?
Es ist augenscheinlich AQ = 1/5

Welchen Bruchteil vom mittleren Quadrat stellt das kleine Dreieck dar? Wie oft passt es in das rechtwinklige Trapez, wie oft in das mittlere Quadrat? Wie gross ist also das kleine Dreieck, Wie groß ist eines der Trapeze?

Inhaltsverzeichnis       Die Raute über der Diagonalen          zurück