Horst Steibl, TU Braunschweig

Das Rautendodekaeder erzeugt Abschrägen der Oktaederkanten

Hier siehst du das Oktaeder in zwei Lagen (einmal um 45° gedreht).
Durch Abschrägen der 12 Oktaederkanten (Ziehen am Zugpunkt) kann man ein Rautendodekaeder erzeugen. Einmal siehst du 6 der 12 Flächen, einmal aber nur 5. Wie erklärst du dir dies?
Wenn der Zugpunkt zur Flächenmitte des Dreiecks wandert, so bewegt sich der Schnittpunkt auf den Raumdiagonalen nur um 1/3 des Abstandes Eckpunkt Körpermitte. Kannst du dies begründen? Vergleiche mit den entsprechenden Vorgängen beim Würfel!
Es gibt eine Raute , die maßgenau abgebildet ist. Finde sie! Vergleiche die Sechsecke der Zwischenlage mit denen des Würfels!
      Zurück zu Inhaltsverzeichnis