Horst Steibl
TU Braunschweig
Die Laschen-Taschen-Masche
Nimm ein DIN-A-5 Blatt halbiere die langen Seiten und falte die kurzen Seiten zur Mitte. (Schließe die beiden Schranktüren!)

Halbiere die langen Seiten des gefalteten DIN-A-6 Blattes. (Halbiere die Scharniere der Türen bei X!)

Falte die Diagonalen der beiden Hälften (DIN-A-7. Daumen auf die x markierten Punkte!)

Öffne die Schranktüren zum DIN-A-5-Blatt
Öffne das Blatt. Wende es; die Ecken wollen nach innen, Falte diese. Falte die hellblauen Linien nach.

Die gelben Linien müssten sich als Bergfalten dabei nach oben wölben. Gib diesem Bestreben nach und du erhältst einen diagonalen Streifen (ein Parallelogramm)
Das fertige Modul ist ein solches Parallelogramm. Die eigentliche Raute ist hellblau gefärbt. Der gelbe Schlitz kommt nach innen, hat aber keine Taschenfunktion.

Die Laschen sind die zwei (nicht gleichseitigen) Dreiecke rechts und links. Die Taschen findest du in den zwei offenen Rautenseiten.

Stecke zur Übung zunächst drei stumpfe Winkel (aus drei Farben) zur Raum-Ecke zusammen, danach einmal vier spitze Ecken (aus zwei Farben).

Für das Rautendodekaeder solltest du 12 gleichsinnig kongruente Module in drei Farben haben. An einer dreiwertigen Ecke stoßen jeweils drei Farben aufeinander, bei der vierwertigen Ecke sind es jeweils nur zwei Farben.
Zurück zu Inhaltsverzeichnis